Ubuntu 16.04 mit einer ZFS-Root-Installation

Vor ein paar Tagen habe ich mal meine Ubuntu 16.04-Installation auf ZFS umgestellt. Dadurch, dass die beiden Module „spl.ko“ und „zfs.ko“ im offiziellen Ubuntu-Kernel enthalten sind, muss man den Compiler nicht mehr anwerfen. Kernel-Updates verursachen dadurch keine Probleme mehr. „Ubuntu 16.04 mit einer ZFS-Root-Installation“ weiterlesen

Flat-File CMS Yellow

Seit heute basiert meine Homepage auf auf dem Flat-File-CMS Yellow.

Ich habe den Umstieg gemacht, da mir WordPress zu groß für eine kleine Webseite mit nur einem Benutzer wurde und Yellow durch seine geringe Größe eine sehr einfache Anpassung an meine Bedürfnisse erlaubt. Natürlich muss man ein paar Abstriche an den Komfort machen und eine Kommentarfunktion existiert in Yellow bisher auch nicht (Was aber für mich nicht weiter schlimm ist). „Flat-File CMS Yellow“ weiterlesen

Erfahrungen beim Installieren von Ubuntu auf Dutzenden von Notebooks

Heute musste ich mit meinem Kommilitonen im Rahmen unseres HiWi-Jobs auf Dutzenden von Notebooks Linux installieren. Dabei waren die Notebooks von den unterschiedlichsten Marken und Modellen (Eben die privaten Notebooks der Studenten). In unserem Studiengang „Bioinformatik“ ist Linux sozusagen Pflicht und unsere Aufgabe ist es die neuen Studenten bei der Installation und beim weiteren Benutzen zu unterstützen. „Erfahrungen beim Installieren von Ubuntu auf Dutzenden von Notebooks“ weiterlesen

Tipps zu Upstart

Auch wenn Upstart seit Ubuntu 15.04 durch systemd abgelöst wurde, wird es doch noch eine ganze Weile durch die LTS-Version 14.04 und vor allem durch RedHat Enterprise Linux 6 sowie dessen Klonen CentOS und Scientific Linux erhalten bleiben.

Leider wurde Upstart von Canonical immer etwas stiefmütterlich behandelt bzw. hat nie so eine mediale Präsenz wie systemd erhalten. Dabei muss sich das Init-System nicht verstecken und bietet viele Funktionen, die auch systemd bietet. „Tipps zu Upstart“ weiterlesen

Warum LibreOffice eine bessere Qualitätskontrolle benötigt!

Ich musste die vorletzte Woche ein sogenanntes „Book of Abstracts“ für eine Summer School an der JLU erstellen. Das Book besteht im Grunde nur aus einer Ansammlung von einzelnen kleinen Artikeln und umfasste am Ende nicht mehr als etwa ein Dutzend Bilder und knapp 50 Seiten. Also nichts, was ein modernes Office-Paket überfordern sollte. „Warum LibreOffice eine bessere Qualitätskontrolle benötigt!“ weiterlesen